DAX-Konzerne sorgen für Betriebsrenten vor

AONHewitt_Unternehmen_sorgen_fuer_Betriebsrenten_vor
Über die Hälfte der 30 DAX-Unternehmen hat im Jahr 2017 das Planvermögen für Betriebsrenten deutlich erhöht. Unter den 17 Unternehmen, die die Pensionsvermögen in ihren Bilanzen im Vergleich zu 2016 aufgestockt haben, stehen adidas, Lufthansa und Daimler mit jeweils zweistelligen Zuwachsraten an der Spitze. Das Beratungsunternehmen Aon hat jetzt eine Analyse der aktuellen Geschäftsberichte der DAX-Unternehmen vorgelegt. Die führenden Spezialisten für betriebliche Altersversorgung haben dabei die Rechnungsgrundlagen und Bilanzpositionen unter die Lupe genommen, die für die Bewertung und Deckung der Betriebsrenten ausschlaggebend sind. Mehr dazu…

Geringverdiener: Zuschüsse machen Betriebsrenten attraktiv

welche_neuerungen_interessant_web
Sowohl für Arbeitnehmer als auch Arbeitgeber sind die staatlichen Zuschüsse für Geringverdiener die interessanteste Neuerung des Betriebsrentenstärkungsgesetzes (BRSG). Es ist zum Jahresbeginn 2018 in Kraft getreten. Bei einer repräsentativen Umfrage des Beratungsunternehmens Aon Hewitt stand dieser Punkt mit 44 Prozent (Arbeitnehmer) bzw. 56,8 Prozent (Arbeitgeber) der Nennungen deutlich an der Spitze. An zweiter Stelle stand die Erhöhung der Grenze für steuerfreie Beiträge auf über 6.000 Euro pro Jahr. Mehr dazu…

Betriebsrenten: Handel und Logistik sind die Schlusslichter

AonHewitt Betriebsrenten Branchenvergleich_web
Weit mehr als die Hälfte der Mitarbeiter (61,5 %) in Handels- und Logistikunternehmen weiß nicht, dass ein Anspruch auf eine betriebliche Altersversorgung besteht oder bekommt kein Angebot von seinem Arbeitgeber. Damit ist die Branche Schlusslicht. Am besten über das Thema Betriebsrente sind hingegen die Mitarbeiter in Betrieben der Chemie- und Pharmaindustrie informiert. Hier kennen mehr als drei Viertel der Arbeitnehmer (77,5 %) ihre Ansprüche. Mehr dazu…

Mitarbeiterengagement weltweit auf Allzeithoch

employee_engagement_2017_400px
Nach einem kurzen Rückgang im letzten Jahr hat das Mitarbeiterengagement im Jahr 2017 weltweit wieder einen Spitzenwert erreicht. Das hat das Beratungsunternehmen Aon Hewitt in seiner jüngsten Studie „2018 Trends in Global Employee Engagement” festgestellt. Dazu sind insgesamt über fünf Millionen Mitarbeiter in mehr als 1.000 Unternehmen und Organisationen rund um die Welt befragt worden. Die Kennzahl für das Engagement der Mitarbeiter stieg seit 2016 um zwei Prozent auf 65 Prozent. Der Anteil der Mitarbeiter mit hohem Engagement stieg von 24 Prozent im Jahr 2016 auf 27 Prozent im Jahr 2017. Mehr dazu…

Deutsche wollen Betriebsrenten

konsumverzicht_web
Arbeitnehmer und Arbeitgeber wollen in ihrer großen Mehrheit auf Konsum bzw. Gewinne verzichten, um in die Altersversorgung zu investieren. Das ist das eines der Ergebnisse einer Studie von Aon Hewitt. Drei Viertel der Arbeitnehmer und zwei Drittel der Arbeitgeber sind bereit, zusätzliche Zahlungen zu leisten. Ausgewertet wurden die Antworten von Mitarbeitern und Managern kleiner und mittlerer Unternehmen mit bis zu 250 Mitarbeitern.
Erstaunlich einig sind sich beide Gruppen bei der Höhe des Betrages. Knapp die Hälfte der Arbeitnehmer würde 500 Euro pro Jahr in die Absicherung stecken. Gut 40 Prozent der Arbeitgeber würden die gleiche Summe zuschießen. Mehr dazu…