Interpretation des EIOPA-Stresstests zu Betriebsrenten ist praxisfern

„Stresstests können sinnvoller Bestandteil des Risikomanagements sein. Sie müssen aber praxisgerecht sein und die Ergebnisse sollten richtig interpretiert und kommuniziert werden. Sonst können sie sich absolut kontraproduktiv auswirken und sinnvolle Altersversorgung erschweren”, kritisiert Dr. Georg Thurnes, Chefaktuar von Aon Hewitt, die Europäische Aufsichtsbehörde für das Versicherungswesen und die betriebliche Altersversorgung (EIOPA). Mehr dazu…

Versorgungsregelungen zeitnah überprüfen

Am 1. Januar 2018 tritt das Betriebsrentenstärkungsgesetz (BRSG) in Kraft. Unternehmen sollten dieses Datum zum Anlass nehmen, ihre Versorgungsregelungen grundsätzlich und zeitnah zu überprüfen. Mehr dazu…

Frauen vernachlässigen Rentenplanung

Frauen sind bezüglich ihrer Altersversorgung wesentlich unsicherer als Männer. Außerdem beschäftigen sich deutlich weniger Arbeitnehmerinnen mit der Planung ihrer Rente als ihre männlichen Kollegen. Das ist eines der Ergebnisse einer repräsentativen Studie, die jetzt vom Beratungsunternehmen Aon Hewitt gemeinsam mit dem Statistikportal Statista durchgeführt wurde. Nur 57 Prozent der Frauen beschäftigen sich mit der Planung ihrer Rente oder haben diese schon abgeschlossen. Bei den Männern sind es immerhin 70 Prozent. Mehr dazu…

Altersversorgung: Hohe Anforderungen an Arbeitgeber

Über die Hälfte aller Arbeitnehmer (53 Prozent) erwartet eine finanzielle Beteiligung seines Unternehmens an seiner Altersversorgung. Das ist eines der Ergebnisse einer aktuellen repräsentativen Studie des Beratungsunternehmens Aon Hewitt. Mehr dazu…

Altersversorgung: Jüngere nachlässig, Ältere resigniert

Ob jung oder alt, Altersversorgung ist ein wichtiges Thema. Das der Einsicht aber oft kein konsequentes Handeln folgt, zeigt eine aktuelle Studie des Beratungsunternehmens Aon Hewitt. So haben fast zwei Drittel (64 Prozent) der befragten Arbeitnehmer zwischen 25 und 34 Jahren die Planung ihrer Altersversorgung noch nicht abgeschlossen. Mehr dazu…

Betriebsrenten werden attraktiver und komplizierter

„Die betriebliche Altersversorgung wird insgesamt deutlich attraktiver, die Komplexität nimmt aber ebenfalls zu,” so kommentiert Aon Hewitt Geschäftsführer Fred Marchlewski die heutige Verabschiedung des Betriebsrentenstärkungsgesetzes im Bundestag. Wenn am 7. Juli 2017 erwartungsgemäß auch der Bundesrat zustimmt, wird das neue Gesetz zum 1. Januar 2018 in Kraft treten.
Mehr dazu…

Immer mehr Unternehmen lagern Verwaltung von Pensionsvermögen aus

Immer mehr Unternehmen lassen ihre Pensionsvermögen von professionellen Anlagemanagern betreuen. So verwaltet das Beratungsunternehmen Aon für Kunden aus zehn Ländern inzwischen Vermögenswerte von über 100 Milliarden US-Dollar. Zuständig bei Aon sind dafür Spezialisten in dem Bereich Delegated Investment Solutions. Alleine im EMEA-Wirtschaftsraum (Europa, Nahost und Afrika) wuchs das betreute Vermögen seit dem Start der Dienstleistung im Jahr 2010 auf 17 Milliarden US-Dollar für 127 Kunden. Insgesamt berät die Investment-Sparte von Aon ein weltweites Vermögen von 4,2 Billionen Dollar für über 2.500 Kunden. Mehr dazu…

Whitepaper zu Betriebsrenten und CTAs

In der betrieblichen Altersversorgung kann es sinnvoll sein, die tagtäglichen Anlageentscheidungen und deren Umsetzung an spezialisierte Dienstleister zu delegieren. Das Whitepaper enthält eine Checkliste mit 20 Fragen. Die Antworten geben deutliche Hinweise darauf, ob das Anlagemanagement überprüft werden muss. Mehr dazu…

Erfolgreiche Zertifizierung nach ISO 27001
Aon Hewitt bietet Kunden optimale Datensicherheit

Reduziert den Aufwand im eigenen Unternehmen: Als eines der ersten Unternehmen der Branche wurde Aon Hewitt nach der internationalen Norm ISO 27001 Informationssicherheit zertifiziert. Dienstleistungen rund um die betriebliche Altersversorgung können an Aon Hewitt übertragen werden, ohne dass der Kunde eigene Prüfungen durchführen muss. Mehr dazu…

Experten der Arbeitgeberverbände: Neue Betriebsrentenmodelle kaum vor Ende 2018

Experten der Arbeitgeberverbände erwarten keine schnelle Umsetzung des Betriebsrentenstärkungsgesetzes. „Das wird Zeit brauchen. Mit ersten Vereinbarungen der Sozialpartner rechnen wir nicht vor Mitte 2018“, erklärt Dr. Georg Thurnes, Chefaktuar bei Aon Hewitt. Mehr dazu…

Betriebsrenten: Intelligente Absicherung besser als starre Garantien

In der betrieblichen Altersversorgung findet ein Paradigmenwechsel statt. Künftig wird es Modelle geben, bei denen der Arbeitgeber nicht mehr die Höhe der Rente garantieren muss, sondern nur noch die Zahlung der Beiträge. Das löst bei manchem Sorgen aus. Die sind jedoch unbegründet, wie jetzt Dr. Torsten Köpke auf der Handelsblatt Jahrestagung betriebliche Altersversorgung anhand eines Rechenmodells demonstrierte. Mehr dazu…

Aon Hewtt Studie: Mitarbeitermotivation sinkt weltweit

Zum ersten Mal seit 2012 ist weltweit das Niveau der Mitarbeitermotivation gesunken. Das zeigt die aktuelle Studie „Trends in Global Employee Engagement 2017“ von Aon Hewitt. So fiel das Engagement-Level der Mitarbeiter vom vorläufigen Spitzenwert 65 Prozent im Jahr 2015 auf 63 Prozent in 2016. Mehr dazu…

Mehr Sicherheit für Betriebsrenten und Unternehmen

Vor allem größere Mittelständler sollten den aktuellen Jahresabschluss 2016 zum Anlass nehmen, die künftige Finanzierung ihrer Pensionsverpflichtungen zu überdenken. Mehr dazu…