Stacks Image p326_n2

Miji Presseservice

Der deutsche Mittelständler Miji GmbH aus Weilburg im Westerwald hat mit hochwertigen Kochfeldern aus deutscher Produktion in China ein neues Marktsegment erschlossen. Zur IFA 2019 startet Miji nun auch auf dem Heimatmarkt. Im Mittelpunkt stehen dabei mobile Induktionskochfelder in hochwertigem Design.

Falls Sie Fragen zu Miji haben, wenden Sie sich an Lutz Cleffmann
+49 211 23 94 49-21.
Wir nehmen Sie auch gerne in unseren Presseverteiler auf. Senden Sie uns dazu entweder eine E-Mail an miji@ecco-duesseldorf.de oder nutzen unser Kontaktformular.

Gourmetvergnügen mit Miji – das Konzept für mobiles Kochen

Texte und Bilder von dieser Seite können mit der Quellenangabe „Miji” honorarfrei in redaktionellen Medien verwendet werden. Wir bitten um Übersendung eines Belegs als Link oder PDF an miji@ecco-duesseldorf.de.

Hochwertige Kochfelder für drinnen und draußen

Ideale Ergänzung oder Alternative zum Gartengrill sind die mobilen Induktions-Kochfelder, die jetzt das deutsche Familienunternehmen Miji GmbH aus Weilburg im Westerwald auf der IFA präsentiert. Das Unternehmen ist seit rund zwanzig Jahren auf dem chinesischen Markt erfolgreich tätig und hat dort eine Premium-Marke für elektrisches Kochen aufgebaut. Jetzt startet Miji in Deutschland mit einer Linie hochwertiger Induktionskochfelder für das mobile Kochen. Alle können an jeder normalen 230-Volt-Steckdose betrieben werden und verfügen über extrem widerstandsfähige Oberflächen aus Original SCHOTT CERAN®︎.
komplette Pressemappe zur IFA 2019 herunterladen
0

Das Unternehmen Miji:
Einmal Westerwald-China und zurück

Nach Erfolg in Fernost: Deutsches Familienunternehmen nimmt Heimatmarkt für Premium-Kochfelder ins Visier
Der Firmenname Miji klingt asiatisch. Dennoch handelt es sich um ein deutsches Familienunternehmen, das in diesem Jahr zum ersten Mal seine mobilen Induktionskochfelder auf der IFA in Berlin präsentiert.
Mit Entwicklung und Fertigung in Deutschland hat das Unternehmen in China eine Premium-Marke aufgebaut und den Branchenriesen von Haier bis BSH erfolgreich Paroli geboten. Diesen Erfolg will das Gründerpaar CanYue Maeck und Walter Michel jetzt auf dem Heimatmarkt wiederholen.
Die ungewöhnliche Geschichte von Miji begann 1999 bei Leica Microsystems in Shanghai, als sich das Paar kennenlernte. Im Jahr darauf gründeten sie ihr eigenes Unternehmen in Deutschland mit einer Vertriebsgesellschaft in China. Zu einer Zeit, als europäische Firmen reihenweise ihre Fertigung nach Fernost verlagerten, gingen sie den umgekehrten Weg und setzten auf „made in Germany”.

Hochwertige Qualität und fortschrittliche Technologie waren von Anfang das Kennzeichen der Miji-Produkte. Das Konzept der Glaskeramik-Kochfelder war beim Start im Jahr 2001 in China fast unbekannt. Gemeinsam mit dem Partner SCHOTT CERAN®︎ leistete Miji hier Pionierarbeit und entwickelte das Marktsegment. Inzwischen ist dort auch eine Produktion aufgebaut worden, der Schwerpunkt der Fertigung liegt aber nach wie vor in Deutschland.

Auch im deutschen Markt hat Miji jetzt ein Marktsegment ins Visier genommen, dass bisher ein Nischendasein führt: mobiles Kochen und Erleben. Im Mittelpunkt der Präsentation auf der IFA stehen mobile Induktionskochfelder, die überall eingesetzt werden können, wo eine Steckdose zur Verfügung steht. „Freiluftkochen ist im Trend. Das zeigt nicht zuletzt der Boom der Gasgrills und Outdoor-Küchen. Nicht überall ist jedoch Platz für diese voluminösen Geräte. Mit unseren mobilen Kochfeldern gibt es da keine Einschränkungen”, erklärt CanYue Maeck.

Hochwertiges Design hebt sie deutlich von Konkurrenzprodukten ab, die eher dem unteren Preissegment zuzuordnen sind. Sowohl Bedienung als auch Design orientieren sich deutlich an Premiumansprüchen. Die Produktentwickler haben sogar darüber nachgedacht, dass der Stromverbrauch des Kochfeldes erfasst und abgelesen werden kann. So kann problemlos abgerechnet werden, wenn einmal eine fremde Steckdose benutzt werden muss.

Miji setzt in Deutschland für den Marktstart neben dem klassischen Fachhandel auf innovative Vertriebs- und Kommunikationswege. Dies umfasst z.B. Erlebniskochen, Events und Crossmarketing-Kooperationen.

Alle Produkte sind im eigenen Webshop https://shop.miji.de erhältlich. Auf Facebook, Instagram und Youtube wird die Welt des mobilen Kochens erlebbar gemacht.

Wichtig ist Miji dabei, für alle Partner eine attraktive Wertschöpfung und dem Nutzer ein zuverlässiges Servicekonzept zu bieten.
IFA Pressemappe herunterladen
0
Zurück

Presseverteiler

Das Unternehmen Miji und seine Produkte sind für meine Leser interessant. Bitte nehmen Sie mich in den Presseverteiler auf.
Markierte Felder bitte auf jeden Fall ausfüllen.

Processing...