Stacks Image p326_n2

Miji Presseservice

Der deutsche Mittelständler Miji GmbH aus Weilburg im Westerwald hat mit hochwertigen Kochfeldern aus deutscher Produktion in China ein neues Marktsegment erschlossen. Zur IFA 2019 startet Miji nun auch auf dem Heimatmarkt. Im Mittelpunkt stehen dabei mobile Induktionskochfelder in hochwertigem Design.

Falls Sie Fragen zu Miji haben, wenden Sie sich an Lutz Cleffmann
+49 211 23 94 49-21.
Wir nehmen Sie auch gerne in unseren Presseverteiler auf. Senden Sie uns dazu entweder eine E-Mail an miji@ecco-duesseldorf.de oder nutzen unser Kontaktformular.

Gourmetvergnügen mit Miji – das Konzept für mobiles Kochen

Texte und Bilder von dieser Seite können mit der Quellenangabe „Miji” honorarfrei in redaktionellen Medien verwendet werden. Wir bitten um Übersendung eines Belegs als Link oder PDF an miji@ecco-duesseldorf.de.

Hochwertige Kochfelder für drinnen und draußen

Ideale Ergänzung oder Alternative zum Gartengrill sind die mobilen Induktions-Kochfelder, die jetzt das deutsche Familienunternehmen Miji GmbH aus Weilburg im Westerwald auf der IFA präsentiert. Das Unternehmen ist seit rund zwanzig Jahren auf dem chinesischen Markt erfolgreich tätig und hat dort eine Premium-Marke für elektrisches Kochen aufgebaut. Jetzt startet Miji in Deutschland mit einer Linie hochwertiger Induktionskochfelder für das mobile Kochen. Alle können an jeder normalen 230-Volt-Steckdose betrieben werden und verfügen über extrem widerstandsfähige Oberflächen aus Original SCHOTT CERAN®︎.
komplette Pressemappe zur IFA 2019 herunterladen
0

Walter Michel

Walter Michel (69) ist geschäftsführender Gesellschafter der Miji GmbH in Weilburg/Westerwald.
Er leitet das Unternehmen gemeinsam mit seiner Frau Can Yue Maeck.

Michel verfügt über langjährige Erfahrung mit der Fertigung hochwertiger Produkte. Er hat einen Abschluss als Techniker in Feinwerktechnik der Staatlichen Technikakademie Weilburg und verschiedene Zusatzqualifikationen im Bereich Betriebsführung und Management.

Von 1989 bis 1994 arbeitete er bei der seinerzeit zur Ernst Leitz GmbH gehörenden Feinwerktechnik Wetzlar GmbH (heute Viaoptic GmbH). Dort war er in führender Position für die Entwicklung und Einführung von Produktionstechnologien zuständig. Dann wechselte er zur Shanghai Leica Microsystems Ltd., wo er fünf Jahre lang bis 1999 die Gesamtverantwortung trug. Anschließend war er bis 2014 Direktor und Geschäftführer der EGO Electrical Components (Shanghai) Co. Ltd., einem Hersteller von Teilen und Komponenten für Haushaltsgeräte.
IFA Pressemappe herunterladen
0
Zurück

Presseverteiler

Das Unternehmen Miji und seine Produkte sind für meine Leser interessant. Bitte nehmen Sie mich in den Presseverteiler auf.
Markierte Felder bitte auf jeden Fall ausfüllen.

Processing...